Richtlinien - Regelungen - Weisungen

- Religionslehrkräfte und Verantwortliche für den Religionsunterricht finden Richtlinien, Regelungen und Weisungen für die Organisation des Religionsunterrichts (Stellvertretungen, interkonfessioneller RU ...)

- Verantwortliche aus Kirchenverwaltungen finden Regelungen und Weisungen bei arbeitsrechtlichen Fragen (Anstellungen, Visitationen, Konflikten ...) 

Bei weitern arbeitsrechtlichen Fragen rund um Anstellung, Arbeitsvertrag, Mutterschaftsurlaub, Kündigung ... richten Sie sich bitte an die Katholische Administration:

Katholische Administration
Klosterhof 6 a
9000 St. Gallen
Tel: 071 227 33 33
Mail:
Web: www.sg.kath.ch

Organisation des Religionsunterrichts

Religionsunterricht der Landeskirchen

Handreichung mit Informationen rund um den Religionsunterricht der Landeskirchen an der Volksschule im Kanton St.Gallen, verabschiedet vom Bildungsdepartement des Kantons St.Gallen, von der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons St.Gallen und vom Bistum St.Gallen.

Weisungen (1.2.3.1) zum Religionsunterricht

nach Inkrafttreten des Volksschullehrplanes 1996, Kreisschreiben des Bischöflichen Ordinariats und des kath. Konfessionsteils vom 1. Okt. 1996, ergänzt amt 20. September 1999

Aktuelle Grundsätze in Bezug auf interkonfessionellen Religionsunterricht

und die Teilnahme von Kindern ohne Konfession oder einer anderen Religion. Schreiben der kath. Administration vom 7. April 2010

Ausfall von Religionsunterricht

Regelung von Stellvertretungen

Ausfall von Seiten der Kirche:
Die Einbettung des Religionsunterrichts in den Fächerkanon der Volksschule bedingt, dass – insbesondere während Blockzeiten – keine Religionsstunde ausfällt. In den einzelnen Pfarreien und Seelsorgeeinheiten müssen daher Stellvertretungen klar geregelt werden.
Listen mit Personen vor Ort, die im Bedarfsfall einspringen können, sind sinnvoll.

Meldung von fehlenden SchülerInnen

Gemäss Auskunft von Rolf Rimensberger (Leiter Amt für Volksschule) besteht keine "Vorschrift", keine "Weisung", wohl jedoch die Erwartung und "Pflicht", dass Lehrpersonen krankheitsbedingte Abwesenheit von Schülerinnen und Schülern betroffenen Lehrpersonen weitergeben. (6. März 2013)


Ressortbeauftragung SE - Katecheseverantwortung Pfarrei

Ressortbeauftragung SE

Arbeitshilfe Ressort Katechese

Katecheseverantwortung Pfarreit

Aufgabenbeschrieb Katecheseverantwortung Pfarrei


Arbeitsrechtliche Fragen

Regelung und Vereinbarung zum Religionsunterricht während der Ausbildung

Grundsätzlich Unterrichtet nur, wer ausgebildet ist.
Nach erfolgreich absolviertem Stufenmodul (M06 Katechese Unterstufe, M08 Katechese Mittelstufe oder M10 Katechese Oberstufe) kann die/der Lernende 1-2 Lektionen RU erteilen. Wichtig ist, dass die Pfarrei regelt, wer die/den Lernenden begleitet und wer bei Ausfall oder Wegfall die Lektion/en übernehmen könnte.

Gesuch um Erhöhung des Maximal-Pensums

Wer über das zulässige Pensum hinaus unterrichten will, muss dieses Gesuch einreichen.

Von Beruf Katechetin / Katechet 5.2.2.8 (inkl. Model eines Pflichtenhefts und Modell eines Anstellungsvertrages)

Nachqualifikation von Lehrpersonen

Zwei Wege zur Nachqualifikation

(Klassen-) Lehrpersonen, welche ERG-Kirchen oder Religionsunterricht (konfessoinell oder ökumenisch) erteilen möchten, müssen über eine Zusatzqualifikation verfügen. Diese Zusatzqualifikation kann über die PH oder über die Ausbildungsmodule der fakaru (nach formodula) erreicht werden.

Entschädigung von Religionsunterricht an Heilpädagogischen Schulen

(Protokollauszug der Sitzung des Administrationsrates vom 22. Februar 2011)


Visitationen

Die Visitation dient in erster Linie der Qualitätssicherung und -förderung.
Wo Entwicklungsbedarf erkannt wird, suchen die Beteiligten gemeinsam nach geeigneten Fördermassnahmen und Weiterbildungen.
Wo erhebliche Mängel festgestellt werden, suchen die Verantwortlichen nach geeigneten Massnahmen (z.B. verordnete Weiterbildung, Auflagen ...).
Hier finden Sie mögliche Formulare für die Visitation, welche als Vorlage für eigene Formulare dienen, oder direkt verwendet werden können:


Probleme - Vorfälle

Sexuelle Belästigung und Ausbeutung sowie sexuelle Handlungen mit Kindern in der kirchlichen Arbeit

Flyer zum Vorgehen bei sexueller Belästigung oder Ausbeutung

Im Bistum St.Gallen gibt es ein Fachgremium, welches in Fällen von Sexuellen Übergriffen im Rahmen der kirchlichen Arbeit kompetent Unterstützung leistet.

Kontakt zum Fachgremium Übergriffe >

Logo Bistum Logo eduqua Logo Formodula